Sie befinden sich hier:

06.08.2016 Messe "Fair Friends" zeigt neue Lebensmodelle auf

Welche Vielfalt hat der Markt für öko-soziale Produkte heute zu bieten? Wie können alternative Lebens- und Arbeitsmodelle aussehen? Und was bringen Politik und NGOs gemeinsam auf den Weg, um den sozialen Wandel nachhaltig in Gesellschaft und Unternehmertum zu verankern? Dies sind Fragestellungen, denen sich die Messe "Fair Friends" vom 1. bis 3. September in den Westfalenhallen widmet. Besonders interessant dürften Vorträge zum Thema "Mobilität ohne Auto" von Carsten Elkmann am 2.9. und "Verpackungsfreies Einkaufen" von Anja Minhorst am 3.9. jeweils um 15.30 Uhr sein. Infos unter: www.fair-friends.de.

20.04.2012 Umwelttipps für Verbraucher

Nicht nur Politik und Organisationen können etwas für den Umweltschutz tun. Auch der einzelne Verbraucher trägt mit seinem Einkauf zum Klimaschutz, gesunder Ernährung, Tier- und Artenschutz bei. Alle großen Umweltverbände empfehlen deshalb, zu einem der vier Ökostromanbieter zu wechseln.

Der BUND gibt hier Tipps zum nachhaltigen Einkauf in Dortmund. Darüber hinaus kann man sich in einen Verteiler für Ökotipps beim BUND-Bundesverband eintragen lassen.

11.08.2013 Aktionstage Ökolandbau NRW

Vom 31.8. bis 15.9.2013  laden Bio- Bauernhöfe und Bio-Gärtnereien, Naturkosthandel, Gastronomie und Kantinen, Bio-Bäcker, Metzger und Lebensmittel-handel die Menschen in Nordrhein-Westfalen unter dem Motto “Genießen, feiern und informieren“  ein, den Ökolandbau kennen und seine Produkte genießen zu lernen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.oekolandbau-nrw.de/aktionstage.html

11.12.2013 Stoppen wir den Ökozid in Europa!

Logo Stoppt den Ökozid in EuropaBürgerinitiative unterzeichnen und verbreiten!
Die Europäische Bürgerinitiative fordert eine EU-Ökozid-Richtlinie, die sowohl Ökozid auf dem Gebiet der EU unter Strafe stellt, als auch einen Ökozid, der von Bürgern oder Unternehmen aus der EU in Drittstaaten verursacht wurde. Das würde zum Beispiel die Leitung von Konzernen, die außerhalb der EU katastrophale Umweltschäden verursachen, haftbar machen und so zu mehr Vorsorge und Risikominderung beitragen. Der BUND unterstützt die Initiative und ruft dazu auf, sie zu unterzeichnen.

Europäische Bürgerinitiative unterzeichnen


Was steht an?

  • 16.3.2017, 19.00 Uhr: Monatstreffen im Bildungsforum
  • 18.3.2017, 14.00 Uhr: Arbeitseinsatz Streuobstwiese Nierstefeldweg
  • 1.4.2017, 10-16 Uhr: Obstbaumschnittseminar im Bildungsforum
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: