Kreisgruppe Dortmund

Starker Protest gegen Landebahnverlängerung am Flughafen

19. Juli 2020

400 Menschen nahmen am Spaziergang der Schutzgemeinschaft Fluglärm teil.

Flughafen-Demo am 18.7.2020  (BUND Dortmund)

Große Resonanz fand der Protest-Spaziergang der Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund/Unna (SGF) am Sonntag, 19. Juli 2020 rund um das Flughafengelände, zu dem auch der BUND aufgerufen hatte. Über 400 Menschen waren gekommen, um gegen die geplante Verlängerung der Start- und Landebahn zu demonstrieren. Hintergrund für die Demo war der massive Ausbau der Billig-Carrier durch den Platzhirsch Wizz Air bei gleichzeitiger Verlängerung der nutzbaren Landebahn um 300 m für Flieger mit größerer Kapazität und Reichweite. Die Folge: Zunahme von Fluglärm, verstärkter Zubringerverkehr, Finanzierung zulasten des ÖPNV und letztendlich eine massive Belastung des Klimas. Der Flugverkehr ist und bleibt auf lange Sicht ein Klimakiller. Der BUND stellt sich deshalb gegen jeden weiteren Ausbau des Flughafens in Wickede und fordert stattdessen den schrittweisen Rückbau des Airports. Mit der geplanten Verlängerung der Start- und Landebahn käme der Flughafen den Wünschen der größten Airline am Platz, Wizz Air, entgegen. Der Billigflieger plant aktuell nach der Corona-Krise den massiven Ausbau seiner Verbindungen. Hatte Wizz Air bislang vor allem Ziele in Ost- und Südosteuropa angesteuert – Passagiere waren meist Arbeitskräfte aus dieser Region –, so setzt das Unternehmen für die Zukunft auf Wachstum im Tourismus. Möglich ist das vor allem, weil der Flughafen Wizz Air finanziell offenbar weit entgegen gekommen ist. Der BUND fordert deshalb im Einklang mit der Schutzgemeinschaft Fluglärm eine Ende der Subventionierung der Airlines am Flughafen und damit Kostenwahrheit bei Flug- und Abfertigungsgebühren. Der Vorsitzende der SGF, Mario Krüger kündigte weitere Aktionen noch vor den Kommunalwahlen am 13.9.2020 an.

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb