Nistkästen im Wannebachtal gut belegt

26. November 2022

Kontrolle und Reinigung durch Naturschutzgruppe

Nistkastenkontrolle im Wannebachtal  (BUND)

In diesem Jahr haben wir Mitte November die Nistkastenkontrolle auf der von uns betreuten Feuchtwiese im Wannebachtal durchgeführt. Die Belegung der Kästen war außergewöhnlich hoch. Lediglich zwei Vogelnistkästen wurden nicht für Brutzwecke, sondern als Schlafplatz genutzt. Den allergrößten Anteil an der Belegung hatten auch dieses Jahr wieder die Kohl- und Blaumeisen, mit deutlichem Abstand gefolgt von den Kleibern. Neu aufgehängt haben wir einen Baumläuferkasten.

Besonders gefreut hat uns, dass der Hornissenkasten, der dort bereits seit fast 20 Jahren hängt und in den letzten Jahren leer geblieben war, wieder ein Hornissennest enthielt. Darüber hinaus wurde auch noch einer der Vogelnistkästen von Hornissen genutzt, nachdem dort die Meisen ausgeflogen waren. Der Haselmauskasten hat auch in diesem Jahr Waldmäusen als Unterschupf gedient. Hier überlegen wir uns bis zum nächsten Kontrolltermin einen günstigeren Standort in der Nähe von Sträuchern, deren Blüten und Früchte den Haselmäusen als Nahrung dienen.

Die von uns verwendeten Holzbetonkästen sind alle auch nach langjährigem Einsatz sehr robust und witterungsbeständig. Bei unseren selbst gebauten Holznistkästen haben sich die in den letzten Jahren durchgeführten Optimierungen (Dachabdichtung mit Teerpappe, Spechtschutzbleche und Aufhängeseile aus alten Elektrokabeln) bereits deutlich bemerkbar gemacht, so dass in diesem Jahr kein einziger Kasten Reparaturbedarf aufwies.

 

Zur Übersicht